Fotos vom Fortschritt der Arbeiten an der Kreutzbach-Orgel

 

Foto: Th. Ufert, Leipzig

Endlich ist der Prospekt der Kreutzbach-Orgel komplett und besteht wieder aus Zinnpfeifen. Die Pfeifen des Originalprospektes waren ja im ersten Weltkrieg für die Rüstungsindustrie beschlagnahmt und ausgebaut worden. Für viele Jahrzehnte bildeten dann matte Zinkpfeifen einen nur unzureichenden Ersatz. Nun ist der neue Prospekt mit seinen Zinnpfeifen wieder der äußere Glanzpunkt der Orgel.

Foto: Th. Ufert, Leipzig

Damit der Orgel, auch in Hinblick auf die neuen Register, nicht die Puste ausgeht, gibt es jetzt sozusagen frischen Wind durch ein neues und leistungsstärkeres Gebläse.

Foto: Th. Ufert, Leipzig

Dieser stabilere Wind wird natürlich besonders von den Pedal-Registern gern "verpfiffen" werden.

Nun entsprechen die Pedal-Register wieder der von Richard Kreutzbach vorgesehenen Original-Disposition
(von rechts):
Violon 16',
Subbass 16',
Principal 8',
Posaune 16'

Foto: Th. Ufert, Leipzig

Hier aus umgekehrter Sicht:
Links die Pfeifen des Violon 16',
daneben die des Subbass 16' (unterere Bildmitte).
Rechts davon die etwas dünneren Pfeifen des Principal 8' und daneben die nach unten konisch verlaufenden Pfeifen des Registers Posaune 16'.

Foto: Th. Ufert, Leipzig Foto: Th. Ufert, Leipzig
Ein Blick auf die Pfeifen des Hauptwerkes
Foto: Th. Ufert, Leipzig Foto: Th. Ufert, Leipzig
Foto: Th. Ufert, Leipzig

Bilder oben:
Ein Blick auf die Pfeifen der Register im Schwellwerk. Auch hier gibt es sogenannte gekröpfte Pfeifen, die, um trotz mangelnder Bauhöhe ihrer Tonhöhe entsprechen zu können, "gebogen" sind (linkes Bild, obere Bildmitte).
Im rechten Bild kann man links unten noch "Löcher" sehen. Hier werden im Frühjahr wieder neue Pfeifen ihren Platz finden, die bei der Umdipsonierung in den 1960-er Jahren ausgebaut wurden.

Bild links:
Und auch bei den tiefsten Tönen des im Prospekt-Mittelteil unserer Kreutzbach-Orgel stehenden Hauptwerk-Registers Principal 8' finden wir die gekröpften Pfeifen. Wie bei den Pfeifen des Pedals ist es auch hier die Decke des Kirchenschiffes, die diese Bauform nötig macht.

Foto: Th. Ufert, Leipzig Foto: Th. Ufert, Leipzig
Nun musste die Orgel noch einer Stimmung und Intonierung unterzogen werden, damit sie uns mit den momentan eingebauten Registern zu ihrem Geburtstagskonzert wieder mit Wohlklang erfreuen konnte.
(Die nicht in Kreutzbachs Disposition vorgesehenen, bei der Umdisponierung in den 1960-er Jahren eingebauten Register Blockflöte 2', Terz 1 3/5', Larigot 1 1/3', Zimbel und der Choralbass 4' aus dem Pedal sind nun nicht mehr vorhanden. Die Komplettierung mit den wieder einzubauenden Registern der Original-Disposition wird im Frühjahr 2007 erfolgen.)
 

Aber auch im Kirchenraum wird weiter gearbeitet:

Foto: Th. Ufert, Leipzig Foto: Th. Ufert, Leipzig
Was Anfang Dezember noch so aussah ...     ... hat inzwischen weitere Farbe bekommen.

 

alle Fotos: © Thomas Ufert, Leipzig

 

nach oben